WELTERBE

Wir sind die Forscherschule Bayern 2017!

"Herausragende Förderung von naturwissenschaftlichem Denken und Forschergeist" nennt es die Pressemitteilung vom 23.11.2017 des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, Wissenschaft und Bildung: "[...] Das Gymnasium Christian-Ernestinum Bayreuth ist mit dem Sonderpreis des Sponsorpools Bayern der Stiftung Jugend forscht e.V. ausgezeichnet worden und darf sich nun "Bayerische Forscherschule 2017" nennen."

Am 22.11.2017 konnten sich die Schulfamilie des GCE und zahlreiche geladene Gäste von Kultusministerium, Landes- und Regionalwettbewerb "Jugend forscht / Schüler experimentieren"  sowie dem "Jugend forscht"-Sponsorpool Bayern, von Stadt und Universität Bayreuth sowie dem Schülerforschungszentrum der Technologie-Allianz Oberfranken, "Jugend forscht"-Betreuer aus den benachbarten Bayreuther Gymnasien und zahlreiche andere Mitglieder des MINT-Netzwerks in der Region in einer Feierstunde in der GCE-Turnhalle über die Auszeichnung "Forscherschule Bayern 2017" (als einzige Schule in Bayern) freuen.

Durch MR Dieter Götzl gratulierte Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle: "Den Lehrkräften am Gymnasium Christian-Ernestinum in Bayreuth gelingt es beispielhaft, den Forscherdrang in den jungen Menschen zu wecken und sie auch in jungen Jahren zur Teilnahme an wissenschaftlichen Wettbewerben zu motivieren. Sie fördern die Kreativität der Schülerinnen und Schüler und schaffen ein produktives Umfeld, in dem sich junge Forscher gut weiterentwickeln können. Mit der Auszeichnung ‚Bayerische Forscherschule‘ wird dieses Engagement besonders sichtbar."

"Das Gymnasium hatte sich bei "Jugend forscht“ in den letzten sieben Jahren drei Mal als beste Forscherschule in Oberfranken durchgesetzt, heuer nun auch bayernweit." So konnten seit 2004 fast 120 Projekte bei den Regionalwettbewerben "Jugend forscht / Schüler experimentieren" durch Lehrkräfte des GCE betreut werden, viele davon sehr erfolgreich. Neben den Erfolgen bei "Jugend forscht" gab aber auch die breite Palette an weiteren  Angeboten aus dem MINT-Bereich den Ausschlag für das GCE bei der Wahl zur Forscherschule Bayern 2017: "Die Schule bietet ein breites Spektrum an naturwissenschaftlichen Wahlkursen wie die Robotik-AG sowie ein schulinternes Programm zur Begabtenförderung an und arbeitet u.a. mit der Universität Bayreuth und dem SchülerForschungsZentrum der Technologieallianz Oberfranken zusammen. [...]"

"Die elf Regionalwettbewerbe von „Jugend forscht“ in Bayern haben jeweils eine Schule für den Sonderpreis vorgeschlagen. Die nominierten Bildungseinrichtungen fördern den Forschernachwuchs in besonderer Weise und haben über Jahre hinweg zahlreiche Wettbewerbsteilnehmer bei „Jugend forscht“ betreut sowie zu erfreulichen Erfolgen geführt. Der Jury gehören neben Vertretern der Landeswettbewerbsleitung von „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ und des Sponsorpools auch der Patenbeauftragte von Google Deutschland und ein Vertreter des Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst an. Die Verwendung der Mittel ist zweckgebunden und soll für die Laborausstattung im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich verwendet werden. [...]"

Nach der abwechslungsreichen Feierstunde, die ein buntes Programm aus kurzen Ansprachen von Schulleiter OStD Franz Eisentraut, dem Zweiten Bürgermeister der Stadt Bayreuth, Thomas Ebersberger, sowie MR Dieter Götzl vom Kultusministerium, einer von zwei Schülerinnen der Q11 charmant moderierten Talkrunde mit Ehrengästen (Jufo-Landeswettbewerbsleiterin Dr. Monika Christl und Andreas Eckleder vom Patenunternehmen Google Deutschland), den erfolgreichen Wettbewerbsteilnehmern Julia Schwarz, Lukas Kübrich und Alexander Keussen sowie dem MINT-Koordinator des GCE, Markus Lenk, der Laudatio durch den Sponsorpool-Verwalter Thomas Fieber sowie zwei unterhaltsam dargebotene Schauexperimente aus Physik und Chemie bot und von der GCE-Bigband  musikalisch umrahmt wurde, luden ein kleiner Imbiss und eine Ausstellung zum Verweilen und zum Austausch zwischen den zahlreichen Gästen ein. Die naturwissenschaftlichen Fachschaften und die Robotic-AG der Schule präsentierten sich mit verschiedenen Ständen. Auch das Schülerforschungszentrum Oberfranken und der Bildungspartner des GCE, die Firma TenneT, waren mit Ständen vertreten. Außerdem waren zahlreiche ausgewählte "Jugend forscht"-Projekte der letzten Jahre in einer Plakat-Ausstellung zu bewundern.

Dank der Unterstützung zahlreicher Kollegen der Schule konnte so diese bedeutsame Auszeichnung  in einem stimmungsvollen und schönen Rahmen gebührend gefeiert werden.

 

Presse-Echo:

Bayerische Staatsregierung vom 22.11.2017

Pressemitteilung des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, Wissenschaft und Bildung vom 23.11.2017

Beitrag des Bayerischen Rundfunks vom 22.11.2017

Vorbericht im Nordbayerischen Kurier vom 21.11.2017

Jugend forscht Bayern vom 24.11.2017

Beitrag von Radio Mainwelle vom 22.11.2017

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern