WELTERBE

Johannes Hatzold siegt im 30. Landewettbewerb Alte Sprachen

Wir gratulieren unserem Abiturienten Johannes Hatzold zu diesem großartigen Erfolg!

Über drei Runden hatte er sich mit antiken Themen erfolgreich auseinandergesetzt und sich in einem Bewerberfeld von über 1000 SchülerInnen mit sehr guten Kenntnissen in den Alten Sprachen durchgesetzt.

Nachdem er an einem schwierigen lateinischen Übersetzungstext und kniffligen Aufgaben seine hervorragenden Sprachkenntnisse, seine Findigkeit und seinen Einfallsreichtum erfolgreich dokumentiert hatte, fertigte er, zugelassen zur zweiten Prüfungsrunde, eine anspruchsvolle Interpretationsklausur an, die das Prüfungskomitee so überzeugte, dass er schließlich als einer der zehn Besten ins Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst eingeladen, dort bei einem Prüfungsgespräch sein breites und überaus fundiertes Wissen unter Beweis stellen konnte.

„Über drei Runden hinweg“ hat er „herausragendes Engagement, Eigeninitiative sowie Durchhaltevermögen bewiesen.“ Damit hat er „als Sieger des 30. Landeswettbewerbs Alte Sprachen nicht nur seine ausgezeichneten altsprachlichen Kenntnisse nachgewiesen, sondern auch dokumentiert, auf welch hohem Niveau die alten Sprachen an unseren bayerischen Gymnasien unterrichtet werden,“ so Kultusminister Sibler.

Der Erfolg wird honoriert durch die Aufnahme in die Studienstiftung des Deutschen Volkes.

Datei-Anhänge: 
Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern