#GCE goes digi

[AvH] #24 Abschied von Europa

„Der Herkulesturm von Coruna, das älteste Leuchtfeuer Europas, gleitet vorbei, dann, um neun Uhr abends, das Licht einer Fischerhütte von Sisarga, das Letzte, was uns von der Küste Europas zu Gesicht kam, das Abendland versinkt hinter ihnen.

Jahrelang, beinahe seit den tränenreichen Jugendtagen in London, hat er auf diesen Moment hingearbeitet. Und doch ist es auch ein einsamer Abschied, der ihn ganz auf sich selbst zurückwirft: Der Augenblick, da man zum ersten Mal von Europa scheidet, hat etwas Ergreifendes… Im Begriff, gleichsam den Schritt in ein neues Leben zu tun, ziehen wir uns unwillkürlich in uns selbst zusammen, und über uns kommt das Gefühl des Alleinseins, wie wir es nie empfunden.

Dieses letzte kleine Licht, das als flackernder Punkt in der Nacht verschwindet, bezeichnet für ihn die Küste des Heimatlandes. Dieses Heimatland ist Europa.“

(aus: Biermann 2008, S. 93)

zurück zu #23 - weiter zu #25

Mehr zum Humboldt-Jahr 2019: Stationen - Aktionen  - Informationen

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern