#GCE goes digi

MuseumsCheck #5

"Steine behauen - Menschen formen" - das sehen die Freimaurer als ihr wichtigstes Motto. Und das veranschaulicht mit vielfältigen Objekten, Texten und Bildern das Deutsche Freimaurermuseum in Bayreuth.

Die MuseumsChecker (in neuer Zusammensetzung) waren wieder einmal bei einem Museum zu Besuch. Und auch wenn sie eine für das Freimaurermuseum eher unübliche, da sehr junge, Altersklasse vertraten, verlief der MuseumsCheck für beide Seiten sehr erfreulich: Die Schülerinnen und Schüler erfuhren viel über den historischen Hintergrund der Freimaurerei und ihre Entwicklung in Bayreuth seit ihrer Gründung als 3. Loge Deutschlands 1740, später protegiert sogar durch den preußischen König Friedrich II.. Die Bedeutung des mittelalterlichen Kathedralenbaus für die Ausbildung der individuellen Persönlichkeit machten die unterschiedlich behauenen Steine in der übersichtlichen, kleinen, aber feinen Ausstellung deutlich. "Memento mori", "Tempus fugit" und "Carpe diem" sind Aussagen mit zentraler Bedeutung... und "Erkenne dich selbst". Die Freimaurer suchen "in geistiger und ritueller Arbeit" nach Antworten auf wichtige Fragen der Gesellschaft, die jeder für sich dann in seinem Lebensalltag umsetzen kann. Die Verschwiegenheit gegenüber Uneingeweihten schützt die Freiheit der Meinungsäußerung, was aber nicht nur in historischen Zeiten auch zu Missverständnissen, Vorurteilen Außenstehender und Verfolgung durch staatliche Organe geführt hat. Im Dritten Reich plünderte die Gestapo das Museum in Bayreuth: Die 88.000 Objekte umfassende alte Sammlung ist seitdem verschollen.

Die MuseumsChecker waren beeindruckt von der ruhigen und gleichzeitig auch etwas geheimnisvollen Atmosphäre des kleinen Museums. Sie waren mit der kompetenten Führung, die sie erhielten, sehr zufrieden und lernten einiges aus der abwechslungsreichen Geschichte Deutschlands seit dem Mittelalter. Natürlich wären mehr Objekte zum Anfassen noch anschaulicher, aber insgesamt passte den MuseumsCheckern der Medien-Mix.

Vielen Dank an den Museumsleiter Thad Peterson für seine freundliche Unterstützung!

Info zu den MuseumsCheckern:

Die MuseumChecker sind ein Arbeitskreis von Schülern (momentan aus den 5. bis 8. Klassen), die in Zusammenarbeit mit der KulturServiceStelle des Bezirks Oberfranken in unregelmäßigen Abständen Museen in Bayreuth besucht und die Eindrücke ihres Besuchs anschließend auch als Feedback an das Museum zurückgibt, so dass beide Seiten von einem solchen "MuseumsCheck" profitieren. Wer sich für eine Teilnahme bei den MuseumsCheckern interessiert, kann sich gerne noch bei Markus.Lenk [at] gce-bayreuth.de (Markus Lenk) melden.

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern