Gebet

Was... ist... das?

Es summt nicht und es brummt nicht...

Es sieht aus wie ein Blatt - aber es ist kein Blatt...

Sein Name ist Phyllium philippinicum... das "Wandelnde Blatt" von der Insel Luzon auf den Philippinen.

Seit kurzem bewohnt ein Pärchen des "Wandelnden Blattes" ein Terrarium im Aquarienzimmer unserer Schule. Aber man muss schon genau hinschauen, um sie in ihrem neuen Heim zu entdecken. Kaum von den Brombeer-Blättern zu unterscheiden, die ihnen als Nahrung dienen, hängen sie die meiste Zeit des Tages "herum"...

Diese zur Ordnung Gespenstschrecken (Phasmatodea) gehörenden Insekten haben einen flügelartig verbreiterten Hinterkörper und weit ausgezogene Oberschenkel und sind damit ein schönes Beispiel für den biologischen Fachbegriff der Mimese: eine Tarntracht, "bei der ein Lebewesen in Gestalt, Farbe und Haltung einen Teil seines Lebensraumes annimmt und so für optisch ausgerichtete Feinde nicht mehr von der Umwelt unterschieden werden kann" (Wikipedia: Mimese). Wandelnde Blätter sehen also aus wie Blätter, sie bewegen sich wie Blätter und hängen an Zweigen wie Blätter... Wieder was gelernt...

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern