Gebet

Schüleraustausch mit der Deutschen Schule Athen

Das Land der Griechen mit der Seele suchend

(Goethe, Iphigenie auf Tauris, Prolog)

 

Seit dem Schuljahr 1984/85 besteht ein reger Schüleraustausch mit der Deutschen Schule Athen (Dörpfeld-Gymnasium).
Er fand für die Schüler des Humanistischen Zweiges zunächst regelmäßig im zweijährigen Turnus statt, seit 2009 wird er in jedem Schuljahr angeboten.

Die Deutsche Schule Athen existiert seit 1896. Ihre Gründung wurde damals wesentlich betrieben von dem namhaften Archäologen (Ausgrabungen in Olympia, Mykene, Troja u. a.), Leiter des Deutschen Archäologischen Instituts in Athen und Architekten Wilhelm Dörpfeld, dessen Namen sie auch 1956 bekam. Sie liegt im Norden Athens, unmittelbar neben den Wettkampfstätten der Olympischen Spiele von 2004.

Sie besteht seit 1960 als zweigegliederte Anstalt mit einer griechischen und einer deutschen Abteilung. Die deutsche Abteilung untersteht der deutschen Schulaufsicht und umfasst neben Kindergarten und Grundschule die Orientierungsstufe, Sekundarstufe und die Kursphase der Oberstufe, daneben auch eine Realschulabteilung. Die griechische Abteilung gliedert sich in Gymnasion (Jahrgangsstufen 7-9) und Lykeion (Jgst. 10-12). Unser Austausch findet stets mit dem Gymnasion der griechischen Abteilung statt.
Auf griechischer Seite betreut stets die „Gymnasiarchin“, also die Leiterin des Gymnasions, den Austausch.

Teilnehmer sind auf beiden Seiten in der Regel die Schüler der 9. Klassen. Die griechischen Schüler sprechen durchwegs hervorragend deutsch, so dass keine Verständigungsprobleme auftreten. Umgekehrt können unsere Schüler ihre im Altgriechischunterricht erworbenen Sprachkenntnisse in ersten Versuchen an das moderne Neugriechisch adaptieren.

Üblicherweise findet zuerst der Besuch der griechischen Partner in Bayreuth (Ende Juni/Anfang Juli), anschließend der Gegenbesuch in Athen (September, Ende der Sommerferien) statt und dauert jeweils knapp zwei Wochen.
Neben dem Leben in den Gastfamilien und den zahlreichen Begegnungen findet jeweils ein reiches Kulturprogramm statt. So erkunden unsere Schüler Athen mit seinen überwiegend antiken Sehenswürdigkeiten (u. a. Akropolis, Agora, Kerameikos, Archäologisches Nationalmuseum). Eine viertägige Rundfahrt führt zu Höhepunkten klassischer Stätten (Delphi, Olympia, Mykene, Epidauros, Korinth).

Vorrangige Ziele für unsere Teilnehmer sind die Begegnung mit Jugendlichen und deren Familien aus einer anderen Kultur, das Kennenlernen einer anderen Lebensart, Verständnis für den modernen Staat Griechenland mit all seinen Problemen, die Verlebendigung des im Griechischunterricht Gelernten und die Einsicht in das Fortleben der antiken Kultur sowie des Europagedankens.

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern