WELTERBE

Deutsch

Wie sieht er denn nun aus, der Deutschunterricht am GCE?

Als oberstes Ziel haben wir es uns gesetzt, Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, nicht nur auf Prüfungen und das Abitur, sondern auch auf das Leben vorzubereiten.

Doch was heißt das nun konkret? Bei Aristoteles steht sinngemäß der hübsche Satz „Wer Kithara spielen lernt, lernt Kithara spielen, indem er Kithara spielt.“ Natürlich bedeutet dies also bei uns, wie an jedem anderen Gymnasium auch, dass man Schreiben eben durch Schreiben lernt, Rechtschreibung und Grammatik, indem man übt, sie richtig anzuwenden.

Ähnliches gilt auch fürs Lesen. Nur der liest gerne, der erfahren hat, dass Lesen Spaß macht und neue Welten erschließt. So wollen wir Euch die Augen für Schönheiten und Abenteuer öffnen, die zwischen zwei Buchdeckeln auf Euch warten. Hier gilt in besonderer Weise der Satz von Antoine de Saint-Exupéry: "Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer."

Dabei setzen wir es uns jedoch als Maßstab, auf das zu achten, was ihr nicht nur in, sondern auch außerhalb der Schule braucht. Folglich bringen wir euch also einerseits bei, mit literarischen Texten umgehen zu können. Zusätzlich jedoch schulen wir euch aber beispielsweise durch die mündliche Schulaufgabenform der Debatte, in einer Diskussion den eigenen Standpunkt gekonnt vertreten zu können.

Darüber hinaus bietet die Fachschaft Deutsch am GCE ihren Schülerinnen und Schülern eine Vielzahl an Aktivitäten und Projekten, die auf Kreativität und Eigenverantwortlichkeit abzielen sowie die Sozialkompetenz schulen.

 

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern